Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

05.08.2014

Jeder ist ein Philosoph

Philosoph

Diesmal zum Thema: Narzissmus – Selbstachtung - Selbsterkenntnis

Bei Namen wie Hegel, Heidegger oder Kant sind die meisten schnell abgeschreckt und schließen daraus, dass sie nicht viel mit Philosophie am Hut haben wollen. 



Wir sind überzeugt: Es geht auch anders, denn Jeder ist ein Philosoph!



Philosophie hat nämlich immer etwas mit unserem Leben zu tun und daher möchten wir euch wieder herzlich zu unserer Diskussionsrunde zum Thema Narzissmus - Selbstachtung - Selbsterkenntnis einladen und freuen uns mit euch in geselliger Runde unseren Gedanken freien Lauf zu lassen.

Rationalität – Redlichkeit – Nächstenliebe

„Rational sind Personen, die sich in ihrem Denken und Handeln an Gründen orientieren. Irrational sind Personen – aus dem gleichen Grund. Nur sind es schlechte Gründe, von denen sie sich leiten lassen.… Die Gründe können aber auch abwegig sein… nur solange wir davon ausgehen können, dass die Überzeugungen der Menschen im in ihrem Verhalten eine ausschlaggebende Rolle spielen, werden wir sie für zurechnungsfähig halten“(Martin Seel).

 

Man kann sich einen ernsthaften Buchhalter vorstellen, der seine Firma nach Strich und Faden betrügt. Ein redlicher würde das nicht tun. Warum nicht? Hier kommt der Begriff der Pflicht ins Spiel.

Die Grundforderung des Christentums „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“kann gar nicht eingelöst werden, ist eine Überforderung. Wie verhalte ich mich dem Nächsten gegenüber - d.h. dem, den ich auf irgendeine Weise liebe – so, dass er nicht Objekt ist? Was verbleibt dann vom Zweck meines Handelns?

Diese Fragen wollen wir an dem Abend ausloten.

Kunstraum

In unserem Kunstraum finden jährlich 8-10 wechselnde kuratierte Ausstellungen statt. Das Spektrum unseres Projektraums reicht dabei von Malerei über Fotografie hin zu Skulptur, Installation und Multimediakunst.

Jule Böttner & Jason Benedict

kunst@werkstadt.berlin