Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

03.08. - 01.09.2012

Sophie Iremonger

Sonora4-web-ready-image

Vernissage:
Donnerstag, 2. August 2012, 19 Uhr

Erotische Landschaften

Eine Reihe von Gemälden, die zeigen, wie die Zukunft nach dem Menschen der Vergangenheit vor dem Menschen ähnelt.
Eine Reihe von Gemälden, die das Sinnliche durch das Visuelle erkunden.
Eine Reihe von Gemälden über Romantik, Sex und Tod dargestellt mit Farbe, Sex und Tiefsinn.
Eine Reihe von Gemälden über das post-apokalyptische Pleistozän, in dem die Tiere aus Höhlenmalereien die Landschaft wieder verwildern lassen.

Groß- und kleinformatige Acrylgemälde auf Leinwand verschmelzen einen High-Fashion-Magazin-Stil mit animalischen Götzenbildern. Diese primitive Volkskunst des Pop-Ismus reflektiert schlichtweg das Jetzt, wobei Sophie auf High-Tech zugunsten eines spielerischen Ansatzes mit Druck-, Lack- und Collagetechniken verzichtet. Sophie verdreht in ihren Werken den Kern der Pop-Art-Technik sich wiederholender Motive, behält jedoch die Ästhetik der Pop-Art Massenproduktion und den Wunsch nach Bewegung für eine frische neuen Kunst von heute bei, indem sie die Motive per Hand reproduziert. So kann man ihre Werke als strahlende ultramoderne Höhlenmalereien bezeichnen. Sophie spricht eine Laudatio auf verwerfliche, lüsterne Werte und kombiniert diese mit einer energisch verarbeiteten Neon-Vision. Sehr ursprünglich und doch mit einer künstlichen Note der Eintagsfliege der Massenmedien versehen, stellen diese unzusammenhängenden Teile eine Art erotischen Frankenstein dar.

Kunstraum

In unserem Kunstraum finden jährlich 8-10 wechselnde kuratierte Ausstellungen statt. Das Spektrum unseres Projektraums reicht dabei von Malerei über Fotografie hin zu Skulptur, Installation und Multimediakunst.

Jule Böttner & Jason Benedict

kunst@werkstadt.berlin