Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

28.01. - 28.02.2017

David Dunne

David

OHN|MACHT der Geflüchteten im gegenwärtigen Europa

"Diese Arbeit erprobt eine Allegorie beziehungsweise ein Gegenbild zu der Situation von Asylsuchenden in Europa: Schwalben, die ohne Grenzkontrollen nach Zentral- und Nordeuropa immigrieren können.

Für die Schwalben bietet ihr Nest, hoch oben in die Spalten der Gebäude und Häuser gesetzt, einen sicheren Zufluchtsort [scheinbar] fern der Kriegsindustrie.“

David Dunne (Übersetzung aus dem Englischen: Jule Böttner)

Die Installation umfasst eine Konstruktion aus selbstgebauten Nestern, die aus natürlichen sowie industriellen Materialen bestehen, und elektronischen Elementen.

Samstag, 28. Januar 2017, 19 Uhr

 Installation

"Refuge"

"This work probes an analogy or counterpoint with the European Migrant crisis and the flow of refugees seeking asylum with the migrant routes of House Martins and Swallows that migrate without border controls to central and northern Europe. The nest provides a safe haven perched high in the crevices of buildings and dwellings, a temporary lodging away from the industry of war."  

David Dunne

The artist will install a nest construction in the ceiling of the gallery made from mud, straw, barb wire, plastic, detritus, connected to a number of archival electrical elements.

Kunstraum

In unserem Kunstraum finden jährlich 8-10 wechselnde kuratierte Ausstellungen statt. Das Spektrum unseres Projektraums reicht dabei von Malerei über Fotografie hin zu Skulptur, Installation und Multimediakunst.

Jule Böttner & Jason Benedict

kunst@werkstadt.berlin