Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr Informationen

Fr, 03.07.2020 20:00

Ort Galerie im Körnerpark, Schierker Str. 8, 12051 Berlin

Freiluftkino im Körnerpark zeigt: CLEO

 

Wir beginnen die Freiluftkino-Saison 2020 mit "CLEO" von Erik Schmitt und einem anschließenden Publikumsgespräch mit dem Produzenten Fabian Gasmia.

 

Los geht's am Freitag den 3.7. um 21:00 im Körnerpark, Jonasstraße Ecke Selkestraße in Berlin Neukölln.

 

Der Eintritt ist trotzdem frei, und wie immer freuen wir uns über Spenden für das Projekt.

 


ANMELDUNG

 

Wir sind selbst überrascht, wie schnell das ging, aber alle 76 Plätze, die wir anbieten dürfen, sind schon weg. Mehr können wir aufgrund der Corona-Verordnungen leider nicht besetzen.

Es tut uns leid und wir hoffen, euch bei einem der weiteren Termine zu sehen.

Restplätze von Leuten, die sich angemeldet und nicht erschienen sind werden direkt am Abend vergeben. Auch da müsst ihr euch aber in eine Liste eintragen und es besteht keine Garantie, dass ihr rein kommt, wenn ihr euch vorher nicht angemeldet habt.

 


 

Cleo

 

Spielfilm, D 2019, 99 min.

Regie: Erik Schmitt

Deutsch mit engl. UTs

 

Cleo und Berlin. Das ist eine Liebesgeschichte, die schon begann, als Cleo noch klein war.

Da entdeckte das aufgeweckte Mädchen, dass die Straßen, die Häuser, die Parks und die Plätze der Stadt allesamt dazu einladen, um nach verborgenen Schätzen zu suchen. Nach dem Tod ihres Vaters bleibt Cleo allein in Berlin zurück und hat sich geschworen, keinen Träumen mehr hinterherzujagen. Doch dann tritt Paul in ihr Leben. Paul ist ein Träumer. Und er besitzt eine Schatzkarte, die auf einen alten Schatz der legendären Gebrüder Sass verweist, die ihr Diebesgut in ganz Berlin verteilt haben. Paul bittet Cleo, ihm zu helfen, den Schatz zu finden. Cleo ist einverstanden. Denn vielleicht kann der Schatz ihr dabei helfen, die Zeit zurückzudrehen.

Das Langfilmdebüt von Erik Schmitt erzählt nicht nur von der Suche nach einem Schatz, sondern entpuppt sich selbst als ein solcher. Mit überbordender Kreativität spielt Schmitt mit allem, was er in der Stadt vorfindet. Da werden kleine Formen in der Stadtarchitektur zu Hinweisen und Wolken können per Hand verschoben werden.

Selten wurde die Stadt mit so viel Liebe, Witz und Esprit auf die Leinwand gebannt. CLEO ist ein originelles und mit viel Herz erzähltes Großstadtmärchen. Romantisch, verspielt und wunderschön.

 

 

 

Anmeldung nicht geöffnet