Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr Informationen

Projektlaufzeit: 3 Monate

(Do, 12.11.2015 - Di, 02.02.2016 )

Ort WerkStadt, Emser Straße 124, 12051 Berlin

Illumination 2015

TRAUMZEIT

GOLDREGEN UND BLAUE WUNDER

 

Von hellen Wundern und bunten Tagen träumen wir in der dunklen Zeit des Jahres.

Eröffnung der Illumination im Körnerpark
Donnerstag, 12. November 2015, 16.30 Uhr
Körnerpark Neukölln, Schierker Straße 8, 12051 Berlin
Karin Albers, Künstlerin
Thomas Blesing, Bezirksstadtrat für Bauen, Natur und Bürgerdienste

Wir laden alle Anwohner – groß und klein - herzlich ein, mit eigenen Lichtquellen, Kerzen und Laternen zur Eröffnung zu kommen und Helligkeit zu spenden. 

 

DAS PROJEKT
Von November 2015 bis Februar 2016 ist die Illumination der Künstlerin Karin Albers im Körnerpark zu sehen. Goldregen rieselt sanft von den Bäumen. Blaue Wunder strahlen für alle. Schemenhafte Schatten in Gelb-Orange begleiten alle Anwohner des Körnerkiezes durch die Winterzeit.

 

DIE ILLUMINATION
Komplementärfarben und kontrastierende Formen: sanfte Lichtquellen und schemenhafte Schatten in Gelb-Orange bilden den Kontrast zu klaren Linien in Blau. Keine Bilder, kein Blinken, nichts Grelles.
Der Weg durch den Park soll auch in den dunklen Wintertagen von freundlichem Licht beschienen sein und zu schönen Träumen anregen.
GOLDREGEN
In den Bäumen erhellen Strahler in Gelb-Orange-Tönen die Alleen von der Orangerie zum
Brunnen und die Bänke unter den Bäumen und schaffen goldene Flächen innerhalb des
Parkes. Die in verschiedenen Gelbtönen gefilterten Strahler hängen hoch in den Bäumen, geben ihm Volumen, werfen Licht auf die unterliegenden Äste und Schatten auf die Wege, die sich im Wind bewegen.
BLAUE WUNDER
Im Zentrum der beiden Eichen am Brunnen leuchten blaue Lichtröhren und tauchen die
kahlen Winteräste und den Platz um das Rondell in kühles Licht.

 

DIE KÜNSTLERIN
Ursprünglich aus der bildenden Kunst kommend, konzentriert sich Karin Albers seit Jahrzehnten auf die Fotografie und realisiert seit 1970 Filmprojekte. Hinzu kamen Videoinstallationen, bewegte und dreidimensionale Bilder in Galerien, Kunsträumen und im öffentlichen Raum. In allen Medien schafft Karin Albers Bilder mit Licht und kennt die Wirkung der verschiedenen Lichtcharaktere auf den Menschen und die Psychologie der Farben.

Seit 1992 arbeitet Karin Albers international mit ihrer eigenen Firma ALMAFILM und übernimmt hier die Produktion, Regie und Kamera von Kurzfilmen, Reportagen und Dokumentarfilmen für 3-SAT, ARTE, NDR, WDR und andere.

Über zwanzig Jahre lang wohnte Karin Albers um die Ecke vom Körnerpark. Sie war Gründungsmitglied im „kunstraum t27“, dort mitverantwortlich für die Filmabende „Projektionen", zeigte in diesem Rahmen auch eigene Filme und beteiligte sich bei „48-Stunden-Neukölln.“ Außerdem engagierte sie sich in der Aktionsfondjury des QM Körnerpark.

Vor kurzem verließ Karin Albers den Kiez. Doch sie weiß um die Schönheit des Körnerparks in den verschiedenen Jahreszeiten, seine Dunkelheit im Winter und freut sich, durch die Illumination wieder einen konkreten Kontakt zu der Gegend herstellen zu können.

Herzlichen Dank an die Firma bioledex für die Unterstützung. 

 

Gefördert durch: