Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

07.02. - 02.03.2013

Shuah Brotherton

Shuah1 web

Vernissage: Donnerstag, 7. Februar 2013, 19 Uhr
 

Shuah Brotherton ist gebürtige Berlinerin und schloss 2010 in Dresden ihre Kunstausbildung ab. Seitdem lebt und arbeitet sie in Berlin und machte sich mit Ausstellungen wie „Corroded Summers“ im Pony Royal einen Namen. Die Inspiration für ihre Arbeit zieht die Künstlerin aus Büchern, alten Magazinen, Postkarten oder Urlaubsfotos, die sie auf Flohmärkten sammelt und im Schaffensprozess mit anderen Materialien verbindet. Ihre Collagen sind dabei zugleich Basis und Ausgangspunkt weiterer Malereien und Drucke mit denen sie versucht, den Wandlungsprozess eines Bildes auszudehnen und mit ihm zu experimentieren.

Inhaltlich interessiert sie sich für Bilder, die einen romantisierenden Blick auf den „unbewohnten Raum“, die Natur und den Kosmos werfen; sozusagen Schnappschüsse ästhetischer Einsamkeit. Dafür greift sie auf Bücher über die Erkundung des Weltalls, des tiefen Meeres oder anderer Naturlandschaften zurück. Dabei geht es ihr jedoch nicht um den Raum im Allgemeinen, sondern um unsere individuelle Beziehung zu ihm und die Bedeutung, die wir ihm verleihen.

Die Ausstellung ist vom 8. Februar bis zum 2. März 2013, immer montags bis samstags ab 19 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

Kunstraum

In unserem Kunstraum finden jährlich 8-10 wechselnde kuratierte Ausstellungen statt. Das Spektrum unseres Projektraums reicht dabei von Malerei über Fotografie hin zu Skulptur, Installation und Multimediakunst.

Jule Böttner & Jason Benedict

kunst@werkstadt.berlin