Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

14.11. - 30.11.2015

Unframed Festival

Headimage medium

Täglich kommen in Berlin Flüchtlinge in so hohen Zahlen an, die den Staat scheinbar überfordern. Die Bevölkerung ist geteilt in unterschiedliche Meinungen. Viele Künstler beschäftigen sich mit der Krisensituation – was bringen sie mit in die Diskussion ein? Wo engagieren sie sich? Wie verändern sie etwas?

Wir versuchen, uns, der Bevölkerung, eine Stimme zurück zu geben. Wir versuchen, uns eine Chance zu geben, zu verstehen, was wir alle erleben und vor allem uns eine Chance zu geben, dies gemeinsam zu erleben.

Wir geben Menschen und Menschlichkeit eine Stimme zurück, lassen die Bevölkerung auf- und die leeren Sprüche abtreten. Dieses Format eines Festivals erlaubt uns so viel Dialogentwicklung wie möglich. Innerhalb dieses reichhaltigen Programms mit Ausstellungen, Live-Musik, Talks, Filmvorführungen und Workshops in Neukölln gibt es viele Gelegenheiten für alle Besucher und Künstler zusammenzukommen und gemeinsam zu gestalten.

WerkStadt Programm


SAMSTAG 14. NOVEMBER


18:00 Talk & Fotopräsentation:
- MOVEMENTS OF EXILE von Krishan Rajapakshe (Talk auf Englisch)
Vom Journalist zum staatenlosen Flüchtling - Fotografische Reise durch viele Länder und viele unterschiedliche Identitäten.

'Ich schließe meine Augen. Versuche mich zu erinnern wie ich die letzten Jahre überlebt habe. Wie viele Identitäten mit mir verknüpft sind und wie viele ich verloren habe...“

Talk wird aufgezeichnet von Voice Republic (www.voicerepublic.com).

 

Fotos von Krishan werden in die WerkStadt bis 30. November aussgestellt.


19:30 Fotoausstellung:
- DIE AKTUELLE SITUATION DER FLÜCHTLINGE: DER TÄGLICHE KAMPF / DIE TÄGLICHE UTOPIE von Muhammed Lamin Jadama

‘’Mein Name ist Muhammed Lamin Jadama und ich bin ein Flüchtling und ein Fotograf. Ich benutze die Fotografie, um die unerträgliche Situation für Flüchtlinge und Immigranten und ihre Anstrengungen im täglichen Leben sichtbar zu machen"


---


SONNTAG 15. NOVEMBER


18:30 Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs Dellair Youssef

- EXILE von Dellair Youssef - 15min/ Kurdisch-Arabisch mit Engl. UT

Refugees are arriving to Berlin in numbers that the state seems unable to cope with. The public is split in its opinion. Being aware of the crisis situation, what can artists bring to the discussion? Where can they engage? How could they make a difference?

One of the things we can do, is to try to give a voice back to us, the people, to give ourselves a chance to understand what we are all living, and most of all to give ourselves a chance to experience it together.

We decided to give voices to humans and humanity, to make the people appear and the empty slogans disappear. We think the festival format is best to allow as much dialogue as possible to emerge. Within the rich program of exhibitions, performances, live music, talks, films and more throughout Neukölln, there will be plenty of chances for everyone to create together.

WerkStadt Program


Saturday, the 14th of November, at 6:00 PM

Talk & Photo Exhibition:

MOVEMENTS OF EXILE
by Krishan Rajapakshe (Talk in English)

"I just close my eyes. Trying to remember how I was surviving last several years. How many identities attached to me and how many I lost. [..]"
Journey through many different lands and many different identities. Journalist to stateless refugee.

The artist talk will be recorded and broadcast by Voice Republic (www.voicerepublic.com).

 

Photographs by Krishan will be on display at the WerkStadt until the 30th of November.

at 7:30 PM
Photo Exhibition:

THE CURRENT SITUATION OF REFUGEES: THE DAILY STRUGGLE / THE DAILY UTOPIA
by Muhammed Lamin Jadama

“My name is Muhammed Lamin Jadama and I am a refugee and a photographer. I use my photography to make visible the unbearable situation of refugees and immigrants and their struggle in daily life.“


Sunday, the 15th of November at 6:30 PM


Film screening and presentation with Dellair Youssef: EXILE

by Dellair Youssef - 15min/ Kurdish-Arabic with Engl. Sub
The film is based on the literature written by the director about exile and absence in which speaks of the pain he has endured in exile and his longing to his sweetheart, his mother amid his solitude and loneliness.

Kunstraum

In unserem Kunstraum finden jährlich 8-10 wechselnde kuratierte Ausstellungen statt. Das Spektrum unseres Projektraums reicht dabei von Malerei über Fotografie hin zu Skulptur, Installation und Multimediakunst.

Jule Böttner & Jason Benedict

kunst@werkstadt.berlin